Berlin
Fahrrad Metropole



Das Fahrrad ist in Berlin auch bei Besuchern und Touristen beliebt


Öffentliche Verkehrsmittel und Deutsche Bahn
mit speziellen Angeboten

Der ADFC kooperiert auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin: Gemeinsam mit der S-Bahn hat der Verein die beiden kostenlosen Broschüren "Rad & Bahn Berlin und Umland" und "Rad und Touren" herausgebracht (erhältlich beim ADFC, bei der S-Bahn, und in Fahrradläden). An die 20 Radtouren werden darin, zum Teil sehr detailliert, beschrieben. Ausgangspunkt sind jeweils S-Bahnhöfe im Berliner Stadtgebiet.

Damit es Radlern künftig noch leichter fällt, sich auch über weite Strecke schnell in der Hauptstadt zu bewegen, haben seit Juni 2002 neben der S-Bahn auch die Berliner Verkehrsbetriebe BVG ihre Bestimmungen für die Mitnahme von Fahrrädern gelockert. Seitdem dürfen die Drahtesel ohne Einschränkungen von Betriebsbeginn bis Betriebsende, auch während der Rush-Hour-Zeiten am Morgen und am Nachmittag, in der U-Bahn und der Tram mitfahren. Wer keine Monatskarte besitzt, die die Mitnahme von Fahrräder miteinschließt, muss ein Extra-Ticket lösen.

Über die Preise informieren die Ticket-Automaten und Aushänge der BVG in den Bahnhöfen. Die neuen Bestimmungen sind zunächst als Modellversuch für ein Jahr geplant. Einen besonderen Service hat die Deutsche Bahn in Berlin gestartet: Call-a-Bike. Über die Stadt verteilt stellt die DB an großen Kreuzungen, Fernbahn- und S-Bahnhöfen rund 2000 knallrote-weiße Trekkingräder auf, die man sich für 6 Cent pro Minute (bzw. 4 Cent für Bahncard-Inhaber) ausleihen kann (ein ganzer Tag kostet 15 Euro). Eine interessante Möglichkeit für eilige Besucher, die nur wenige Stunden Zeit haben: Rasch das Gepäck ins Schließfach und rauf auf den Drahtesel.

Doch auch, wenn man sich längere Zeit in der Stadt aufhält, kann man sich mit den flinken Roten spontan so manch langen Weg verkürzen. Um Langfingern einen Riegel vorzuschieben, muss man sich zunächst unter 0700-05 22 55 22 im Call-Center anmelden und seine Kreditkarten- oder Kontonummer angeben. Fortan ist man als Call-a-Bike-Nutzer registriert. Will man ein Rad ausleihen, muss man künftig nur noch die individuelle Nummer des Velos in sein Handy eintippen und erhält dann den Code für das Fahrradschloss. Die Rückgabe erfolgt auf gleichem Weg. Das Rad kann man übrigens auch an irgendeinem anderen Ort der Stadt wieder abstellen. Auf diese Weise soll ein flächendeckendes Netz entstehen. Infos auch unterwww.callabike.de oder www.bahn.de.

Von Reifenpannen und Fahrradschulen:

Service rund ums Rad Platte Reifen und andere Fahrrad-Pannen sind ärgerlich, können aber mit ein wenig Anleitung behoben werden. Der ADFC bietet in seiner Geschäftsstelle regelmäßig Reparaturkurse an (Termine auf der Homepage). Ein interessantes Angebot für Berlin-Besucher, die längere Zeit in der Stadt bleiben wollen, ist die Möglichkeit, einen Drahtesel für wenig Geld second hand käuflich zu erwerben. Anschließend kann man das Zweirad - wenn man es nicht mehr benötigt und es sich immer noch in gutem Zustand befindet - erneut an einen Gebrauchtradhändler verkaufen.

Nicht erhältlich beim Fahrradhändler ist hingegen eine Kuriosität, die die fahrradstation parat hält: das Conferencebike, deutsch: Konferenz-Fahrrad. Sieben Erwachsene können gleichzeitig auf dem orange-roten Riesenfahrrad Platz nehmen; die Sättel gruppieren sich wie um einen Konferenztisch, ein Radler sitzt in der Mitte und hält den Lenker in der Hand. Infos und Reservierung unter cobi@fahrradstation.de oder Tel.: 01805/108000. Auf der Homepage www.fahrradstation.de kann man vorab einen Blick auf das Mega-Velo werfen. Wem ein Tandem genügt, der wird bei Zentralrad in der Kreuzberger Oranienstraße fündig (Tel.: ++49 / 30 / 615 23 88). Wer's lieber klein und kompakt mag, findet vielleicht Gefallen an Faltfahrrädern.

Die gibt es zum Beispiel bei Christoph Beck in der Charlottenburger Goethestraße (Tel.: ++49/30/31 80 60 10) So manchem Freizeitradler ist der - zugegeben etwas gewöhnungsbedürftige - Großstadtverkehr nicht ganz geheuer. Auf das tägliche Getümmel kann man sich jedoch vorbereiten und einen kleinen Auffrischungskurs in Sachen Radfahren belegen, bevor man sich unter die Velo-Reiter mischt. Radfahrkurse für Erwachsene bietet zum Beispiel Wolfgang Lukowiak an (www.radfahrschule.de), Tel.: ++49 / 30 / 89 09 01 06.

Berlin fährt Rad:

Sternfahrt und Sechs-Tage-Rennen Ab und an sind selbst in Berlin die Autos abgemeldet: nämlich immer dann, wenn der ADFC zur Radler-Sternfahrt aufruft. Die insgesamt über 500 Kilometer umfassende Tour ist längst fester Bestandteil des hauptstädtischen Veranstaltungskalenders geworden. Die nächste Fahrt am 25. Mai 2003 endet wie immer am Brandenburger Tor. Hintergrund der Sternfahrt: Eine ebenso friedliche wie sportliche Demonstration für eine fahrradfreundliche Verkehrspolitik. Motto: "In die Stadt - ohne mein Auto". Beim letzten Happening dieser Art im September 2002 traten rund 100.000 Radler in die Pedalen.

Ein anderes Berliner Fahrradgroßereignis ist aus der Stadt ebenfalls nicht mehr weg zu denken: Das berühmte Sechs-Tage-Rennen, das im Januar 2003 zum 92. Mal stattfand. An die 70.000 Zuschauer sind alljährlich dabei, um ihre Favoriten anzufeuern. Seit 1997 ist das Kräftemessen der schnellsten und besten Radsportler im Berliner Velodrom (jetzt in Berlin Arena umbenannt) zuhause. Seine Tradition reicht bis ins Jahr 1909 zurück. Damals fand in den Ausstellungshallen des Zoologischen Gartens das allererste europäische Sechs-Tage-Rennen statt.

Adressen (eine Auswahl): 
Weitere Informationen zum touristischen Berlin erhalten Sie über die Berlin Tourismus Marketing GmbH. Internet-Adresse: www.berlin-tourist-information.de.

Bei touristischen Anfragen innerhalb Deutschlands ist die BTM telefonisch über die Info-Hotline 0190-0-16 3 16 (0,45 Euro / Min.) zu erreichen. Für Reservierungen von Hotels und ausgewählten Veranstaltungstickets (Anrufe aus dem Inland) ist die Telefonnummer 030 / 25 00 25 geschaltet. Anrufer aus dem Ausland wählen Tel. ++49 / 700 / TOBERLIN (++49 / 700 / 86 23 75 46) für Information und Reservierung.

Vor Ort stehen den Berlin-Besuchern folgende Tourist Info Center zur Verfügung: Europa-Center Budapester Straße 45 10787 Berlin Mo-Sa 10.00-19.00 Uhr So 10.00-18.00 Uhr, Brandenburger Tor Südflügel Pariser Platz 10117 Berlin tägl. 10.00-18.00 Uhr, Fernsehturm Alexanderplatz Panoramastraße 1A 10178 Berlin tägl. 10.00-18.00 Uhr



| nächste Seite |









          
Werbung:
Schnell gefunden:



Berlin Artikel:
Noch mehr Berlin News:
Veranstaltungen Berlin:
 
Ihr Reisewetter in Berlin:

Berlin kompakt:
Werbung:
Weitere Reiseziele:
Bremen Dresden Düsseldorf Frankfurt Hamburg Hannover Köln Leipzig München Nürnberg Potsdam Stuttgart



city-tourist.de ist das Portal mit Servicebeiträgen und Informationen rund um das Thema Städteurlaub und Städtereisen wie z.B. nach Berlin mit der Möglichkeit zur Online und Internet Buchung von Low-Cost Flügen nach Berlin, Flugtickets nach Berlin, Hotels in Berlin, Sightseeing Touren, Sightseeing Angebote in Berlin, Stadtrundfahrten in Berlin sowie von Lastminute, Pauschal- und Individualreisen nach Berlin.